Ich habe euch vermisst. Ihr klackernden Tastenanschläge. Ihr Buchstaben und Silben. Ihr Worte und Sätze und Absätze. Ihr habt mir gefehlt. Als Verstofflichung meiner Gedanken und greifbare Realität. Als wundersame Heilkraft und munterer Zeitvertreib. Als Ausdruck aller Emotionen. Ihr habt mir gefehlt.

weiterlesen »

Die Nachtgedanken

„Kann ich dir sagen, was ich wirklich denke?“, fragt er ins Lavendellicht des Vorabends hinein. „Was ich wirklich, wirklich denke?“. „Klar. Immer.“, antwortet sie. Ihr Kopf liegt sanft auf seinem Arm, seiner Schulter. Schwebt im Takt seines Atems. Er kann ihre vanillenen Gedanken riechen, schmeckt die warme Aura. Nahrung für seinen Herzschlag, der den ihren in vollendeter Synchronität zum Tanze bittet.

weiterlesen »