Gern möchte ich auch den infrastrukturell benachteiligten, dörflichen Raum, wo man Breitbandinternet nur aus der Werbung im Videotext kennt, mit meinen zweifelhaften literarischen Ambitionen beglücken. Daher sind nun schon zwei Bände meines Werkes in gedruckter Form, beziehungsweise als e-book, erschienen. Beide verheißen nicht nur knallermäßige Unterhaltung allermittelsten Niveaus, sondern werten auch das schäbige alte Bücherregal in optisch atemberaubender Weise auf. Im Zweifelsfall lassen sich damit sogar hervorragend wackelige Campingtische stützen. Und ganz obendrein, kann man durch den Erwerb auch noch seine Unterstützung für meine dubiosen Machenschaften kund tun. Wenn das mal nichts ist.

Halbgedachtes - Erinnerungen eines Einfaltspinsels
Halbgedachtes - Hirngespinste eines Pausenclowns

 

Lesermeinungen, welche den Autor vermittels elektronischer Kommunikation ereilten:

  • „…ich bin nicht überrascht, aber unglaublich angetan von dem Werk. Es ist kurzweilig und lustig. Es hat mich sehr erheitert und mir manch erquickende Leseminute und Stunde gegeben. Danke!“
  • “ ..ich lache immernoch über einige Sätze in dem Buch…einfach nur herrlich :)))) und ich muss gestehen, dass auch ich solche Gedanken von Zeit zu Zeit hege, mich aber nicht traue sie auszusprechen“ „Ein Gedicht nur für mich!
  • Wer hätte das gedacht! (S. 55)“
  • „Meine vernünftigen Erwartungen wurden weit Übertroffen.“

Solch tumultartige Szenen ergeben sich, wenn der Autor live „liest“:

Und das meint die Presse:

Artikel zum Buch